Fliege
Kategorien


Partner


Kleiner Junge mag sich nicht von Messi trennen

Kleiner Junge mag sich nicht von Messi trennenHat wahrscheinlich Süßigkeiten in seiner Tasche.

PfeilVoten!
Kategorie Fun-Clips, Intern|Datum 19.12.16 - 18:51|Hits 6.229 Views

Bescheuerte Produkte bei Amazon:


Kackende Tiere 2022

Kackende Tiere 2022Endlich! Darauf habe ich schon so lange gewartet!

*Amazon-Affiliatelink

Super Ultrawide Zocken!

Super Ultrawide Zocken!Entspannte 1,24m!

*Amazon-Affiliatelink

🙀🙀🙀 WTF? Katze für den Rücken 😹😹

WTF? Katze für den Rücken 🙀🙀🙀Das ist echt spooky.

*Amazon-Affiliatelink

13 Kommentare zu Kleiner Junge mag sich nicht von Messi trennen

  1. avatar Heftig sagte am 19. Dezember 2016 um 20:01:

    Voll Knufig der Große

    (16)
  2. avatar cb hat keine lust sich einzuloggen sagte am 19. Dezember 2016 um 20:06:

    „Hat wahrscheinlich Süßigkeiten in seiner Tasche. “

    Der ist gut :´-D kommt ja nicht so häufig vor^^

    (1)
  3. avatar Mar sagte am 19. Dezember 2016 um 20:59:

    Ein Fanboy. Im Positiven.

    (3)
  4. avatar Antifantennotprogramm sagte am 19. Dezember 2016 um 21:05:

    Fussball soll euch von den problemen ablenken!
    Die Faschisten instalieren überall ihre Macht siehe Trump und AFD und ihr pennt weiter!

    Wer Nadsis hilft ist selber einer!

    (-15)
  5. avatar Mar sagte am 19. Dezember 2016 um 21:08:

    Der Antifantentroll. Echt postfaktisch.

    (4)
  6. avatar ADIGEP sagte am 19. Dezember 2016 um 22:18:

    Ob der kleine Junge ihn auch so anhimmeln würde, wenn er wüsste, dass Messi durch Steuerhinterziehung so viel Knete geklaut hat, wie er und seine ganze Familie wahrscheinlich nie verdienen werden? Zurzeit läuft übrigens auch die Dart-WM! Ganz großes Tennis! Äh, Dart.

    (14)
  7. avatar puffin sagte am 19. Dezember 2016 um 23:41:

    der kleine ist fix der sohn von dem scheich!

    (0)
  8. avatar Bildung schadet nix sagte am 20. Dezember 2016 um 07:07:

    Der Star des FC Barcelona erfüllt dem sechsjährigen Murtaza Ahmadi seinen größten Wunsch. Zuvor hatte der Afghane mit einem kuriosen Trikot für Schlagzeilen gesorgt.
    Der argentinische Weltstar Lionel Messi hat einem seiner größten Fans mit einem persönlichen Treffen einen Herzenswunsch erfüllt.
    Der fünfmalige Weltfußballer (29) besuchte während einer Reise mit seinem Klub FC Barcelona in Doha den sechsjährigen Afghanen Murtaza Ahmadi, der Anfang des Jahres mit einem aus Plastiktüten gebastelten Messi-Trikot Berühmtheit erlangt hatte.
    „Ich bin froh, dass ich meinen Helden getroffen habe. Ein Traum ist wahrgeworden“, wurde Murtaza, der Messi bei Barcas Testspiel gegen den Klub Al-Ahli als Einlaufkind begleiten darf, von den Organisatoren der WM 2022 in Katar zitiert. Diese hatten das Treffen mitarrangiert und davon Bilder via Twitter veröffentlicht.
    Bilder des kleinen Jungen in einem aus einer blau-weißen Einkaufstüte gebastelten Messi-Trikot waren Anfang Februar um die Welt gegangen. Vater Mohammad Arif, ein Bauer aus der afghanischen Provinz Ghazni, hatte seinem Sohn den Traum von einen Original-Trikot nicht erfüllen können und deshalb improvisiert: „Er hat so oft nach einem Trikot gefragt, aber es ist zu teuer für mich.“
    Vor dem Treffen hatte Messi seinem Fan bereits ein handsigniertes Nationaltrikot und einen Fußball zukommen lassen.

    (6)
  9. avatar alsowirklich sagte am 20. Dezember 2016 um 09:00:

    hab mir schon sorgen gemacht, aber zum schluss wurde der kleine ja wieder seinem rechtmäßigem besitzer zurück gegeben.

    (5)
  10. avatar Wehrwolf sagte am 20. Dezember 2016 um 16:11:

    Dieser Antifanten-Schreiber ist warscheinlich ne Zecke auf Drogen.Weiss gar nicht wasn Nazi ist. Grusel…..

    (1)
  11. avatar Antifa heist Angriff! sagte am 20. Dezember 2016 um 16:40:

    @Wehrwolf

    Dein scheisname sagt ja schon alles über dich aus! Deutlicher kann man sich wohl nicht als Nardzi outen! Und ich weis genau was nattzis sind hab schon viele verkloppt!
    Kein fusbreit den Faschisten! Nahtzis raus!

    (-4)
  12. avatar Klabauter Klaus sagte am 20. Dezember 2016 um 17:48:

    Der Sohn von Scheich Abduhl Ali Klobba der darf das!

    (1)
  13. avatar Seht ihr die Ironie der Geschichte? sagte am 21. Dezember 2016 um 17:13:

    Wenn der kleine Murtaza Ahmadi nicht in Afghanistan, sondern in Indien leben würde, hätte er das von Messi handsigniertes Nationaltrikot und den Ball sogar höchstwarscheinlich selbst herstellen dürfen.

    (3)

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: