Fliege
Kategorien


Partner


Religion

ReligionPhilipp Möller zum Thema ‚Ohne Religion wäre die Welt besser dran‘.
Eure Meinung dazu? Gebt ihr ihm Recht? Vll. auch nur teilweise oder eher gar nicht?

PfeilVoten!
Kategorie Fun-Clips, Intern|Datum 01.11.12 - 19:52|Hits 25.240 Views

Bescheuerte Produkte bei Amazon:


Was ist besser als ein sexy Weihnachtspullover?

Was ist besser als ein sexy Weihnachtspullover?Ne sexy Weihnachtshose.

*Amazon-Affiliatelink

Ein ganz spezieller Penisring

Ein ganz spezieller PenisringErstmal den eigenen Pimmel perforieren. Ja warum nich?

*Amazon-Affiliatelink

Training fürs Köpfchen

Training fürs KöpfchenVor allem für die Hals-Wirbelsäule.

*Amazon-Affiliatelink

109 Kommentare zu Religion

Kommentar-RSS abonnieren.

  1. avatar atheistischer agnostiker sagte am 1. November 2012 um 21:02:

    Sehr gut!! Witzig, wie der Gesichtsausdruck immer aussagt> Verdammt- ertappt! 🙂

    (2)
  2. avatar Wiesodenn sagte am 1. November 2012 um 21:04:

    Ich gebe ihm recht.

    (1)
  3. avatar naLogo sagte am 1. November 2012 um 21:14:

    100% richtig! Habe den Teil über zu einfaches Beleidigtsein gemocht 😆

    (1)
  4. avatar Satan im Plüschmantel sagte am 1. November 2012 um 21:17:

    Diese 4 1/2 Minuten enthalten mehr sinnvolle Informationen als 1 Jahr RTL 2 und RTL zusammen

    (2)
  5. avatar Farmer Joe sagte am 1. November 2012 um 21:18:

    ich gebe ihm teilweise recht. ich bin christ 🙂

    (1)
  6. avatar Farmer Joe sagte am 1. November 2012 um 21:18:

    *teilweise gebe ich ihm nicht recht, wenn man das jetzt nicht rauslesen kann

    (-1)
  7. avatar Mr. Mister sagte am 1. November 2012 um 21:19:

    Der Typ ist einfach nur Klasse!!! =)

    (1)
  8. avatar Mr. 25cm sagte am 1. November 2012 um 21:24:

    Mein Mann!….Religion muss sich mehr der Demokratie anpassen! Egal ob Christen oder Islamisten!

    (1)
  9. avatar jemand sagte am 1. November 2012 um 21:24:

    highendlevel der aufklärung. klasse typ

    (1)
  10. avatar Regensalat sagte am 1. November 2012 um 21:25:

    *signed

    (1)
  11. avatar InkogniTom sagte am 1. November 2012 um 21:30:

    Haidenspass statt Höllenqual 😀

    (1)
  12. avatar Super1 sagte am 1. November 2012 um 21:57:

    Bravo.

    (1)
  13. avatar hans_olo sagte am 1. November 2012 um 21:58:

    ja solange des menschen wunsch nach religiösität dabei noch raum gegeben wird .. signed

    (0)
  14. avatar Hanzi sagte am 1. November 2012 um 22:02:

    Pls. Sir, I want some more of this …. ^^ Ich liebe Poetry Slams und wie sie noch alle heißen. Sowas brauchen wir mehr!

    (0)
  15. avatar DC sagte am 1. November 2012 um 22:02:

    wer keinen Teufel fürchtet, braucht auch keinen Gott !

    (0)
  16. avatar Und das ist der Wahrheit! sagte am 1. November 2012 um 22:05:

    Recht hat der Mann. In allen Aspekten..

    (0)
  17. avatar NX3 sagte am 1. November 2012 um 22:33:

    beste freie Rede. reguliert.

    (0)
  18. avatar Mc bong sagte am 1. November 2012 um 22:35:

    Guter mann!! 😀

    (0)
  19. avatar FRanzl sagte am 1. November 2012 um 22:46:

    Naja.. Wer nicht den Teufel fürchtet, der fürchtet die Wirtschaftskrise und betet das Geld an. Da ist mir ein imaginärer Geist der Wunder wirken kann lieber. Denn die heutige Geldreligion unterscheidet sich kaum von anderen, hat aber keine auch nur ansatzweise positiven Einflüsse als Nebenwirkung, im Gegenteil: Unmoralität ist der offizielle Inhalt…

    (0)
  20. avatar NX3 sagte am 1. November 2012 um 22:48:

    …weil die hohen Tiere in der Katholischen Kirche ja absolut nicht dem Geld huldigen…

    (0)
  21. avatar Wichtel sagte am 1. November 2012 um 22:50:

    Ein guter Rhetoriker mit Charisma. Bin persönlich auch Christ und gebe ihm Recht, dass die Kirche nichts in Politik, Rechtsprechung und Staatsgeschäfte zu suchen hat und muss in letzter Konsequenz Privatsache sein. Das muss aber nicht automatisch bedeutet, dass der christliche Glaube nicht positiv in unsere Gesellschaft einwirkt oder wir drauf verzichten sollten. Neben den etlichen Negativbeispielen für Heuchelei und Missbrauch gibt es aber genauso positive Akzente und Auswirkungen der christlichen Ethik. Seeeehr weites Feld, werde mich mal auf die Suche nach dem Rest der Sendung machen :). Danke fürs Video posten, Horni!!!!

    (1)
  22. avatar FRanzl sagte am 1. November 2012 um 23:07:

    Leider verzettelt er sich an der ein oder anderen Stelle. Kant hat formell einen Gottesbeweis geliefert. Sonst wäre sein allgemein als verkürzter Satz bekannte „Ich denke also bin ich“ nicht geltend. Auch die Erklärung, dass Kriege wegen Religion geführt würden ist mehr als fraglich. Es wurde wohl weit häufiger im Namen der Demokratie Kriege (wegen des Geldes), des Komunismus, oder (womit wir wieder beim Geld sind) direkt im Namen des Kapitalismus geführt.
    Das mit den Werten ist auch so eine Sache. Nächstenliebe ist immerhin von Humanitas abgeleitet (Güte, die Freundlichkeit und das Mitgefühl für die Schwächen der Menschen, seiner selbst inne und mächtig zu werden und sich im Mitmenschen selbst wiederzufinden) ist nun mal Abendländische Philosphie (aus der Antike) und damit auch in der Bibel beursprungt. (Im übrigen über 2k Jahre alt und müssten der Logik des Sprechers noch von Vorhirtenvölkern entwickelt worden sein und deswegen nicht gelten)
    Und zu guter letzt finde ich es immer amüsant, wenn „Atheisten“, „nicht Atheisten“ vorwerfen sie denken sie wären im Besitz der absoluten Wahrheit. Natürlich trifft das auf die Position eines Atheisten nicht zu 😛 .

    (0)
  23. avatar IQ sagte am 1. November 2012 um 23:14:
  24. avatar Tom sagte am 1. November 2012 um 23:26:

    Einer der wichtigsten Punkte bei Religionen ist aber eben nicht die Beweisbarkeit (und damit die Diskutierbarkeit in solchen Foren), sondern der persönliche Glaube bzw. die persönliche Erfahrung mit Gott. Und ich kann einem Menschen, der eine lebendige Beziehung zu Gott hat, noch so oft sagen, dass es keinen Gott gibt und werde doch nur auf „Unglauben“ stoßen.

    (0)
  25. avatar Ari sagte am 1. November 2012 um 23:55:

    wenn er eier hätte, würde er eine bestimmte religion so richtig durch den kakao ziehen… 👿

    (0)
  26. avatar Der Bestrafer sagte am 2. November 2012 um 00:03:

    Gefällt!

    (0)
  27. avatar Erdbeertony sagte am 2. November 2012 um 00:12:

    da können die Religionen noch so viel Besonnenheit, Nächstenliebe und redliches Leben lobpreisen aber der Mensch bleibt was ein Mensch ist

    ein potentielles Arschloch und das wird keine Wissenschaft und keine Religion ändern.

    ich sehe keinen Unterschied ob ein religiöser Fanatiker aufruft zum Kreuzzug oder zum Jihad

    oder ob ein Wissenschaftler hilft eine Bombe zu entwickeln die Menschen das Leben kosten wird

    und dieses Denken hat gewiss keine Religion vermittelt

    eine Religion zu definieren haben viele versucht

    aber letztlich kann nur der Einzelne für sich entscheiden wie er seine Vorstellungen über Religion auszulegen hat, deswegen kann die Kirche beispielsweise über Homosexualität noch so viel predigen am Schluss entscheide immer noch ich was Richtig und was Falsch ist.

    (0)
  28. avatar FRanzl sagte am 2. November 2012 um 00:26:

    „Ari“ Muahahahaha Witzfigur.

    (0)
  29. avatar WTF! sagte am 2. November 2012 um 00:38:

    @ FRanzl
    Bevor man mit Philospphen um sich wirft sollte man sie kennen: „Ich denke also bin ich“ ist von Descartes und nich von Kant. Aber klingt total schlau wenn man das so dahersagt in der Hoffnung, dass kein anderer mehr Plan hat.

    ZU dem Typen. Im Prinzip hat er recht aber man sollte entspannt an die sache rangehen und 2-3 Jahrzehnte warten und schwupps hat sich das ganze mangels nachwuchsmangel erledigt.

    (0)
  30. avatar Cirest sagte am 2. November 2012 um 00:42:

    …naja ich weiß nicht für welches publikum die knappe ,,rede,, bestimmt war, sie wirkt leider mehr süffisant denn inhaltsstark… ich will jetz keine großen phrasen dreschen und gegen atheisten bashen… ich kann nur von meiner erfahrung berichten… religion und der glaube an jesus ist eine frage/sache die man nicht unmittelbar argumentativ beantworten sollte… es ist vielmehr eine herzensangelegenheit… die freude, die zufriedenheit, das sättigungsgefühl sind dinge die mehr aussagekraft und wahrheitsgehalt haben, als wiedergekaute phrasen aus der zeitug oder bedrückende philosophische thesen.
    … es gibt kein zu aufgeklärt, zu cool, zu geil oder zu modern für gott. leute trefft die entscheidung für euch selber und lasst euch nicht von meinungen anderer beeinflussen. – jesus saves und kirche kann mehr

    Jugendkongress in Salzburg 😉 …mach euch selber ein bild
    http://www.youtube.com/watch?v=Qu_66YBxYsM

    (0)
  31. avatar nummi sagte am 2. November 2012 um 00:47:

    Güß Gott!

    Wollen sie ein paar Worte über jesus christus hören ?!

    (0)
  32. avatar ruudaoasdfl sagte am 2. November 2012 um 00:54:

    Witzig, er bemängelt, das die Kirche meint, sie hätte die absolute Wahrheit, aber selber posaunt er raus, dass ohne Religion die Welt besser wäre. Woher hat er denn die „absolute Wahrheit“, dass es keinen Gott gibt? Man kann weder Gott beweißen, noch ihn „nicht“ beweißen. Für mich als Christ, ist klar, es gibt ihn, weil es Dinge gibt, die selbst die Wissenschaft nicht erklären kann, fängt schon bei der Evolutionstheorie an. Dummerweiße nennt er Darwin als „Gegner“. Darwin war studierter Theologe und meinte „wenn es NUR einen hauch eines Beweißes gegen meine Theorie gibt, dann ist sie hinfällig“, dummerweiße gibt es mehr als einen „Hauch“ von Beweißen. Es heißt nicht umsonst, Theorie, muss ich bei der Schöpfungsthorie auch gestehen, keine Frage. Und Religion, gibt Menschen halt. Religion ist nicht schlimm, sie hat mehr postivies als negatives. Schlimm ist nur was die MENSCHEN daraus machen! Lasst sie doch Glauben, man sollte keine Menschen wegen ihres Glaubens benachteiligen. Er meint, Meinungsfreiheit wurde gegen die Religion erkämpft. Lässt er dadurch Christen eine freie Meinung, in dem er sie ernidrigt? Gleichstellung zwischen Mann und Frau? Der Kerl sollte sich mal mit Geschichte befassen, das Christentum war DER vorantreiber für eine Gleichberechtigung für Frauen, keine Religion hat soviel für Frauen getan, wie das Christentum, warum waren denn sonst damals die Christlichen Anhänger überwiegend weiblich? Ich glaube nicht, weil sie nicht toleriert wurden, sondern weil sie endlich nicht nur als „nichts und huren“ abgestempelt wurden, sondern weil ihnen dadurch menschliche Werte vermittelt wurden und sie nicht mehr schlechter als Tiere dargestellt wurden! Menschenrechte zählt er ebenso auf, wie ich schon schrieb, es ist nicht das Christentum das Problem, sondern was Menschen daraus machen, um an Macht zukommen, klar durch Religion wurde viel Missbraucht etc. aber das ist nicht das, was in der Bibel steht, wie man gegenüber seinen Mitmenschen leben sollte.(wer mir nicht glaubt, soll einfach mal die 4 Evangelien lesen).
    Fakt ist, er verurteilt die Religion, er sollte eher die Menschen verurteilen, die das Christentum als Machtinstrument Missbraucht haben!
    Zur Demokratie, als Christ, sollte man sich den Staatsoberhäuptern unterwerfen, die Bibelstelle hab ich dazu leider nicht.
    Als Christ muss ich leider gestehen, dass das Christentum viel zu häufig Missbraucht wurde, ich weiß, es wurde viel Scheisse im „namen gottes“ gemacht, aber wie ich schon schrieb, für mich sind das keine Christen, sondern Leute, die Macht haben wollten und dadurch das Christentum missbraucht haben.
    Für mich hat der Kerl leider keine Ahnung, weil er sich nicht wirklich mit den Themen auseinandergesetzt hat, sondern das sagt, was die Mehrheit hören will und auch verbreitet ist unter den Menschen. Er soll sich mal näher damit beschäftigen, was er sagt, dann würde er auch zu nem anderen Ergebniss kommen..
    in diesem sinne…

    (0)
  33. avatar Ingo sagte am 2. November 2012 um 01:16:

    Warum nimmt er als Beispiel für Religion nur die christliche Kirche? Wie siehts mit dem Muselmann aus? Ist Leute steinigen oder köpfen oder am Baukran aufhängen und dann köpfen, sich in Luft sprengen und glauben 72 Jungfrauen warten im Paradies nicht ebenso übel und finster, wie wenn der alte Pope sich nen Ministranten greift? – Ich glaub der hat einfach nur ne ganz normale gängige Mainstream- Meinung der grün- linken Fraktion. Der Typ erzählt bestimmt seinen Nachbarn auch was vom Klimawandel und der bezahlbaren Energiewende. Solche Meinungen kann ich in jedem Standartblatt von Spiegel bis Süddeutsche rauf und runterlesen. Da wirste nur noch müde und denkst dir „Fresse halten, du Sack!“

    (0)
  34. avatar Dein Name sagte am 2. November 2012 um 01:20:

    Guter Mann, Recht hat er. 😎

    (0)
  35. avatar Tom sagte am 2. November 2012 um 01:25:

    Bin jetzt doch etwas erstaunt von den erstaunlich differenzierten und gewöhnlich nicht so schreibenden Usern auf Hornoxe.

    (0)
  36. avatar Kradabbel sagte am 2. November 2012 um 01:26:

    @ ruudaoasdfl: Er sagt nicht im geringsten etwas gegen den persönlichen Glauben oder deren Auslebung. Er richtet sich in seiner Kritik hauptsächlich gegen die Kirche, gegen die Institution. Und diese Haltung ist mehr als gerechtfertigt. Ich sage nur: Patriarchat (Alter, du kannst mir nicht sagen, dass die katholische Kirche in irgendeiner Weise etwas zur Emanzipation beigetragen hat, oder habe ich z.B. die Geschichte mit der Abtreibung, der Pille oder dem Kondom falsch verstanden!? Und: Bis zur Einführung des Zölibats haben sich, genau, die katholsichen Christen durch die Bordelle der Welt geknattert.) , Inquisition, Mission, Kreuzzüge, Unterdrückung der Säkularisierung, Kindermisshandlung, 2. Weltkrieg etc. pp. Ich sehe seine Begrifflichkeit der „Religion“ auch sehr kritisch, es gibt sicherlich bessere Termini für das, was er ausdrücken möchte. Und auch wenn er versucht größtenteils objektiv zu bleiben, merkt man schon den ein oder anderen radikaleren Seitenhieb, der, wie ich mit dir übereinstimme, sich gegen seine eigene Vision wendet. Das hat dann auch nichts mehr mit Toleranz zu tun, das ist dann was anderes. Ich denke, diese Seitenhiebe sollte man eher als „intellektuelle“ Provokation interpretieren. Und: „Er sollte eher die Menschen verurteilen, die das Christentum als Machtinstrument Missbraucht haben!“ Word.

    Es ist halt immer diese Diskrepanz zwischen den Herrschenden, die meistens die größten Existenzlegastheniker der Welt sind, und mit ihren Machenschaften das Bild einer Institution prägen, und denjenigen, die dafür beschuldigt werden, obwohl gerade die kleinen nichts dafür können, aber die Meinungsejakulation der breiten Masse schlucken müssen.

    Seid kritisch, und DENKT NACH. Vor allem denkt darüber nach, ob das, was ihr eure eigene Meinung nennt, auch wirklich eure EIGENE ist.

    (0)
  37. avatar coca cola sagte am 2. November 2012 um 01:42:

    er wirft den christen vor sie wären intollerant. ich bezweifle mal ganz stark dass er tollerant is.

    (0)
  38. avatar Lucibus sagte am 2. November 2012 um 01:51:

    Gut reden kann er. Aber das wars dann halt auch schon…. Auf den ersten Blick überzeugend, aber wenn man mal darüber nachdenkt, was er sagt merkt man recht schnell, dass er eigentlich nur blödsinn erzählt, wie meine Vorredner schon geschrieben haben 😉 Da schließ ich mich einfach mal an (:

    (0)
  39. avatar Taugenichts sagte am 2. November 2012 um 01:52:

    Muss man bestimmt auch im Kontext seiner Vorredner betrachten. Hier ist die ganze Sendung auf YT: http://www.youtube.com/watch?v=9Kdqmo1pDJQ
    Aber so im ersten Anlauf würd ich ihm Recht geben. Dazu gibts nen schöne Spruch: „Stell dir deine Religion wie deinen Penis vor – es ist okay, einen zu haben, stolz darauf zu sein oder daran/damit Spaß zu haben – aber es ist nicht okay ihn in der Öffentlichkeit rauszuholen und damit andere zu belästigen. Und vor allem nicht Kinder.“

    (0)
  40. avatar klofi sagte am 2. November 2012 um 04:00:

    Wenn man einfach mal die Kirche aus der ganzen Sache rauslässt sieht die Welt schon ganz anders aus. Der christliche Glaube befasst sich im Wesentlichen mit dem Miteinander. Ich hab soviel durch das Christsein gelernt, wie durch nichts anderes. Und so viele moralische Grundsätze, die jeder hier unterschreiben würde, basieren auf dem Christentum. So vieles, das unser Zusammenleben vereinfachen würde. Man muss noch nicht einmal an Gott glauben, um sich diese Dinge zu verinnerlichen, aber so bin ich zum Beispiel zu meinem Glauben gekommen. Und durch die Tatsache, dass ich Menschen kennengelernt habe, die mir ein gutes Beispiel waren, wie ich nicht sein will.

    (1)
  41. avatar qqqqqqqqqq sagte am 2. November 2012 um 04:16:

    ich bin ein Kriegsflüchtling der Anfing aus Religionsgründen und nehme mir das Recht zu sagen: Scheiß auf Religion, es hat mehr Leben gekostet als verschont. Anstatt eure Zeit in Kirchen, Moscheen Synagogen usw. zu verschwenden macht lieber was schönes mit eurer Familie und euren Kindern.

    (0)
  42. avatar Katzenmetzger sagte am 2. November 2012 um 06:37:

    Kriegerisches Verhalten ist keine Eigenschaft der Religion, sondern des Menschen. Würde man Religion abschaffen, würde das dem Krieg keinen Einhalt gebieten, er würde nur unter anderer Flagge segeln.
    Zudem interessiert mich doch sehr, wieso er menschliches Fehlverhalten, wie der Missbrauch an Mitmenschen, als Grund hernimmt, um Religion soweit zu kritisieren, um sie einzudämmen.
    Dann das schon angesprochene Ding mit der Toleranz. Dann, dass er meint, Religion muss vom Staat getrennt werden. Der Mensch nimmt die Welt war. Der Mensch kreiert den Staat, der Mensch kreiert die Kirche. Warum, wenn der Mensch Ursache all dessen ist, sollte man das eine vom anderen Trennen? Man kann das, was einen Menschen ausmacht, nicht splitten. Und wenn viele Menschen nunmal religiös sind ist klar, dass das natürlich in den Staat einfließt, denn der Staat ist das Volk.
    Und nein, ich bin kein Christ, ich denke logisch. Und in meinen Augen tut dieser Mensch das nicht. Oder er verleumdet aus privaten Motiven und rechnet mit der Unzulänglichkeit seiner Zuhöhrer. Wäre ja nicht das erste Mal, dass die Verpackung den Inhalt übertüncht.
    Ich hab gelacht, er redet gut und ich fand es witzig. Wenn man selber zu denken im Stande ist, sollte so etwas jedoch Kopfschütteln verursachen.

    (0)
  43. avatar Kritik sagte am 2. November 2012 um 08:15:

    Das Video gehört nicht auf Hornoxe. Da ist der Monstershitstorm ja vorprogrammiert..
    Außerdem: was bringt das Video effektiv gegen den Quatsch? Die Lobbyisten haben mal 5 minuten was zum schmunzeln und dann gehts weiter

    (0)
  44. avatar me sagte am 2. November 2012 um 09:21:

    Humanismus schön und gut, aber die Schwarz/Weiß-Malerei von Möller existiert nicht. Woher kommen die Ideen des Humanismus? Woher kommt die Hinwendung der Theologien zum Humanismus? Da fließt vieles zusammen und das seit mehr als 1700 Jahren. Humanismus und Theologie sind nicht zu trennen, darüber hinaus sollte man darüber Bescheid wissen, was Humanismus eigentlich wirklich ist (Pindar, Aquin, Humboldt, Kant und viele weitere mehr). Kant nannte Möller ja selbst und schneidet sich damit seinen eigenen Ast ab: Kant war z.B. stark religiös motiviert ! Und auch die Menschenrechte sind keine Ersterfindung der Demokratie oder Ähnlichem. Hier fehlt einfach Geschichtliches wie Systematisches Hintergrundwissen – in einer Kneipe kann Möller sicher viele begeistern, aber in die Tiefe geht er in diesem Video zu keinem Zeitpunkt. Entweder weil ers nicht kann oder es ihm eher um den Zuspruch durch die breite Masse und Bild-Leser geht.

    (0)
  45. avatar Vollpfosten sagte am 2. November 2012 um 09:31:

    Mir ist Blutwurscht, was jeder einzelne glaubt oder nicht glaubt. Mein heiliger Geist ist der Schnaps. Aber im Großen und Ganzen sollten wir nicht gegen Religion an sich vorgehen, sondern gegen ihre Institutionen und deren Verbindung mit dem Staat. Staat und Kirche gehören in allen Bereichen voneinander getrennt. Das gilt auch für die Räume des Islam, des Judismus und sogar des Buddhismus. Der Hinduismus gehört ganz abgeschafft, da er nach heutigen Vorstellungen unmenschlich ist.

    (0)
  46. avatar hans-bernd sagte am 2. November 2012 um 09:54:

    mein gott heist bigmäc und sein vertreter auf den erde ist pomm frits

    (0)
  47. avatar mein Name sagte am 2. November 2012 um 10:23:

    @ Ingo
    Lieber Ingo, damit es auch du verstehst! Gesteinigt wird im Islam oder in der Scharia, wenn mann/frau Ehebruch begeht. Frag doch mal jemanden der betrogen wurde was das für ein Gefühl ist, wenn die Person die man liebt mit jemand anderem poppt und man erfährts. Drogendealer, Kindesmisshandler, Vergewaltiger, Mörder werden geköpft! Bei uns werden sie dafür noch belohnt. Leute auf einen Kran aufhängen und dann köpfen ist nicht islamkonform! Die, die sowas tun sind keine richtigen Muslime, weil es bei hinrichtungen und bestrafungen ganz klare regeln gibt. Was das in die Luftsprengen betrifft, sag mir doch bitte ob du dich wegen 72 Jungfrauen in die Luft sprengen würdest? Nein?! Eben, es braucht sehr viel um sich das Leben zu nehmen. Es gibt aber auch sehr viele die sich in die Luft jagen obwohl sie es gar nicht wollen. Ich möchte nicht im Irak mit einem auto an einem US Checkpoint kontrolliert werden! Man wird oft danach zum Autobomber. Aber Haupsache es wird uns eingetrichtert dass es Islamisten waren.

    (0)
  48. avatar @ FRanzl sagte am 2. November 2012 um 10:54:

    „Nächstenliebe ist immerhin von Humanitas (Güte, die Freundlichkeit und das Mitgefühl für die Schwächen der Menschen, seiner selbst inne und mächtig zu werden und sich im Mitmenschen selbst wiederzufinden)“ – Du bist so unglaublich dumm! Als wären die Menschen erst durch die monotheistischen Religionen der Emphatie fähig geworden… Und beschäftige dich mal genauer, was NÄCHSTENliebe tatsächlich bedeutet!

    (0)
  49. avatar Aufgeklärter sagte am 2. November 2012 um 11:01:

    Er muss brennen!

    (0)
  50. avatar @ mein Name sagte am 2. November 2012 um 11:03:

    Schön gesagt!
    Muslime sind einfach die besten! Es gibt keine schlechten Muslime! Die, die Böses tun, sind einfach keine Muslime, auch wenn sie sich so bezeichnen und sich auf den heiligen Q’ran begründen! Aber das verstehen die anderen nicht, sind halt Kafir! Da lob ich mir die Scharia, da kann man solchen ungläubigen Deppen einfach in den Kopf schießen und muss sich das dumme Gelaber nicht anhören! Der Prophet (s) wusste schon, warum wir uns nicht mit Juden, Christen und erst recht nicht mit Heiden einlassen sollen. Zum Glück sind wir denen moralisch nicht verpflichtet! Naja, jedenfalls müssen wir die Ungläubigen zum wahren Glauben führen, was wir auch bald geschafft haben, inschallah!

    (-1)
  51. avatar w00t sagte am 2. November 2012 um 12:10:

    Oh mann, soviel Weisheit in den Comments. Alles komplett wasted, weil es die hornoxe Comments sind. Könntet ihr genauso gut auf nen Zettel schreiben und den Zettel eurer Katze schenken.

    (0)
  52. avatar blu sagte am 2. November 2012 um 12:17:

    Diese Religionen sind nichts weiter als eine Beleidigung für meine Intelligenz.

    Ich soll also felsenfest an etwas glauben, was sich irgend ein ungebildeter Wüstennomade, dem unter der brennenden Sonne etwas zu warm im Schädel geworden ist, vor hunderten von Jahren zusammenphantasiert hat?

    Ja ne, is klar…

    und an @ mein name: Tu der Menschheit einen Gefallen und geh deinen Schöpfer besuchen.

    (1)
  53. avatar tralala sagte am 2. November 2012 um 12:25:

    Franzl:
    Kant hat mit Sicherheit keinen formellen Gottesbeweis geliefert, da Gott an sich übernatürlich und daher der Sache nach nicht mit uns zur Verfügung stehenden Mitteln beweisbar ist.

    Gott ist nicht beweisbar. Daraus folgt gleichzeitig auch, dass er nicht widerlegbar ist. Vielleicht solltest du dir mal eine Vorlesung über formales Beweisen antun.

    (0)
  54. avatar wiski sagte am 2. November 2012 um 12:41:

    @ruudaoasdfl
    „Darwin war studierter Theologe und meinte “wenn es NUR einen hauch eines Beweißes gegen meine Theorie gibt, dann ist sie hinfällig”, dummerweiße gibt es mehr als einen “Hauch” von Beweißen. Es heißt nicht umsonst, Theorie, muss ich bei der Schöpfungsthorie auch gestehen, keine Frage.“

    Du behauptest am Ende deines Textes er hätte sich nicht mit der Materie befasst. Damit hat er etwas mit dir gemein. Ein Theorie ist eine bestätigte Hypothese mit der ein bestimmter Sachverhalt erklärt werden kann. Kein ernsthafter Wissenschaftler bezweifelt die Evolution, nichteinmal mehr die Kirche selbst. Falls du das nicht glaubst kannst gerne aus dem Fenster springen und testen ob die Gravitationstheorie ebenso falsch ist.

    (0)
  55. avatar qqqqqqqqqq sagte am 2. November 2012 um 12:56:

    @ Katzengejammer
    ich finde schon das viele Kriege gerade der Religion wegen gefürt wurden und immernoch werden. Einfach nach Religionskrieg googeln. Ohne Religion würde es den Menschen besser gehen, denn wer Nächstenliebe praktizieren will muss nicht Religiös sein. Hast du schon einen Krieg am eigenem Leib erfahren? Ich schon und mir reichts.

    (1)
  56. avatar Raufbold sagte am 2. November 2012 um 13:12:

    @ tralala
    Kurz und bündig. Danke! 🙂

    (0)
  57. avatar Ich bins sagte am 2. November 2012 um 14:08:

    @ coca cola
    Warum bezweifelst du das? Wir haben zwar keinen Beweis, dass er es wäre, aber auch keine Anzeichen dafür, dass er es nicht wäre. Vielleicht könntest du das näher erläutern, wenn du schon so eine gewagte These in den Raum stellst.

    (0)
  58. avatar Herr.Yeti sagte am 2. November 2012 um 14:57:

    Hätte er Islam statt christentum in seinem Vortrag verwendet, wäre mein Kommtenra:
    „Did he died?“ 😕

    (0)
  59. avatar mein Name sagte am 2. November 2012 um 15:33:

    @@ mein Name
    1.Ich habe nie behauptet dass die Muslime die besten sind! 2. Ich sprach vom Islam. Im Islam gibt es gute und solche Muslime wie dich. Nicht jeder hält sich an den Islam. 3. Im Islam ist alles klar geregelt und wenn was nicht klar ist kann man gerne hinterfragen. Es gibt auf jede regel eine Antwort. 4. Man darf sich nicht auf den Koran stützen und unrechtes tun. 5. In Ländern mit dem islamischen Recht Scharia kann man nicht einfach hinrichten wie du denkst. Es braucht schon handfeste Beweise um jemanden hinzurichten. Jeder der sich nicht daran hält ist logischer Weise kein richtiger Muslim. 6. Der Prophet Mohammed s.a.w. hat NIE was gegen Christen oder Juden gesagt, unternommen oder geraten. In die Kriege ist er wohl mitgezogen, aber ein Krieg ist ja auch ein Krieg. Und last but not least, es wurden nie Kriege geführt um die Menschen zum Islam zu zwingen. Es gab mal einen dummen Türken der dies vor etwa 600 Jahren im eigenen Interesse getan hat, aber der Prophet oder der Islam im allgemeinen hat dies NIE getan!
    Falls du mir jedoch das Gegenteil beweisen kannst, bitte.

    (-1)
  60. avatar rRabBit sagte am 2. November 2012 um 15:35:

    Dr. Laura Schlessinger ist eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschlage erteilt. Kürzlich sagte sie, als achtsame Christin, dass Homosexualität unter keinen Umstanden befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.
    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde.

    Liebe Dr. Laura
    Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Moses 3 (Leviticus) 18:22, wo klargestellt wird, dass es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte. Ich benötige allerdings ein paar Ratschlage von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind.

    a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

    c) Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    d) Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, dass würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

    e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?

    f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

    g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt es hier ein wenig Spielraum?

    h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweins mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

    Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan Jake

    (0)
  61. avatar Der Bestrafer sagte am 2. November 2012 um 15:45:

    @ Coca cola!Wie könnt hier einer glauben(schon wieder dieses blöde Wort)das Christen intollerant sind ?Aber nein.Deswegen gibt es ja auch überall Bischhöfinen ,Homohochzeit in Rom und der nächste Papst heist Margott……!Überall die selbe sch….e an der Spitze steht ein alter Mann mit roten Schuhen oder Turban und sagt den anderen wie sie zu leben und/oder zu sterben haben.Nur er selber,er selber natürlich nicht.Religion ist gut für den der es braucht,aber das Bodenpersonal ist warlich kein bisschen „Göttlich“!

    (0)
  62. avatar Der Bestrafer sagte am 2. November 2012 um 15:49:

    @ rRabBit WUNDERBAR danke hierfür!!!

    (0)
  63. avatar @ mein Name sagte am 2. November 2012 um 17:22:

    Das ist doch nicht dein Ernst??? Hast du dich jemals kritisch mit deiner Religion auseinandergesetzt, das heilige Buch gelesen? Der Q’ran ist voll von Vorschriften, wie man mit den Affen und Schweinen umzugehen hat! Er lehrt uns, dass wir ihnen niemals trauen dürfen, dass wir ihnen nach Ablauf der Frist, sofern wir einen Vertrag mit ihnen haben, nichts schuldig sind! Sie müssen sich zum Islam bekennen oder ihr Leben lassen, so steht es im heiligen Q’ran, so tat es der Prophet und so werden auch wir es tun! Wir treiben die eine Hälfte zurück in die Hölle und verdrängen die anderen, weil wir die Überhand haben, indem wir Allahs größtes Geschenk annehmen, seine Kinder! Du bist wahrhaftig kein Moslem!

    Sure 09:29 „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    ALLAHU AKBAR!!!

    (-1)
  64. avatar horst sagte am 2. November 2012 um 18:55:

    @mein Name
    @@men Name:

    euch sollte man auf den mond schießen! unglaublich…

    (0)
  65. avatar Cy sagte am 2. November 2012 um 19:38:

    Es ist nichts neues, wie schnell man lautstark in die Hände klatscht, sobald jemand die eigenen Vorstellungen bekräftigt.
    Dieser Mann bedient sich in keinsterweise weniger an Polemik, Zirkelschlüssen oder Scheinargumentation als die östlichen Hassprediger.
    Nicht nur, dass er sich traut, die Philosophie als solches für seine Argumentation zu missbrauchen, er meint zudem, seine Sache wäre im Recht, weil er einige Namen nennen kann, mit der typischen Schlussfloskel folgend :“ und ich kann noch viele weitere namen nennen“. Schlimmer noch, er lügt, so führt er Epikur in seiner Sache an, jedoch ist von diesem zu lesen:
    „Epikur trat dafür ein, die Götter in ihrer Abgeschiedenheit zu verehren, doch nicht um ihrer selbst willen, sondern nur weil er meinte, dass es dem Wohlergehen der Menschen diene, sich an göttlichen Vorbildern zu orientieren.“

    Ein populistischer, neo-pseudointellektueller, der nicht kritisiert sondern verunglimpft, denn von argumentativer Kritik war hier nur in einem einzigen Fall, im Beispiel der Caritas, wobei auch hier wieder schamlos gelogen wird.
    1,8%? Es sind 20-30%, in einigen Bereichen bis zu 100% Finanzierung durch die Kirche gewährleistet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Caritasverband#Finanzierung

    Lesen, selbst eine Meinung bilden, und nicht denen applaudieren, die auf das Halbwissen der Menge vertrauen und ab und zu Witze von sich geben, um das Publikum durch Sympathie-trigger und nicht durch Fakten von sich zu überzeugen. (Ist das nun ein Disput oder Cabaret?). Kommt ihr euch nicht veräppelt vor?
    „Endlich, sagt mal einer was das der intelligente Deutsche denkt“.
    So oder so ähnlich hat man das vor 70 Jahren bereits gehört.

    Dieser Mann ist ein opportunistischer Eristiker, der allerhöchstens zu Polemik imstande ist und sein Charisma einzig für die Tatsache ausnutzt, sich selber einen Vorteil zu verschaffen oder seinem Geltungsbedürfnis nachzuziehen.

    Dass soviele Kommentatoren glauben ihre Sichtweise durch ihre alleinige Menge bestätigen zu können, führt glücklicherweise dazu, dass man sagen kann:
    Wieder eine undifferenzierte Meinung der Menge. Angebliche Hexen wüssten jetzt was gemeint ist, nur leider düngen sie den Boden mit ihrer Asche.

    Ich würde es mir jedenfalls 2 mal überlegen, ob meine Meinung wirklich Gehalt hat, wenn jeder 2te Honk sie mit mir teilt.
    Ich bin nur gespannt, wann sich die ersten atheistischen Fanatiker mit Keule bewaffnet in die Innenstadt machen um Kirchen, Moscheen oder Synagogen anzuzünden und ihr Feindbild zu millionen auszur….
    Ach! das führt uns zu einem falschen Bild.
    Man könnte sonst meinen, dass Menschen das Übel in sich tragen und auch ohne Religion zu grauenhaften Taten imstande sind. Undenkbar, Trend-Atheisten sind immerhin die Menschenliebe in Person. Zwar keine Ahnung von Humanistischer Weltanschauung, Meinungs, und Glaubensfreiheit oder Aufklärung, sich aber als aufgeklärt bezeichnen um der „besseren Seite“ zugehörig zu sein.
    Ihr begeht den selben Fehler wie die Gläubigen zu zeiten der Kreuzritter, nur betreibt ihr zu wenig Selbstreflexion um dieses zu erkennen.

    Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran, dass Kim Jong ILein Buddhist, oder Hitler ein Moslem gewesen ist. Bevor niemand begreift wo Unrecht seinen Ursprung hat, wird jeder die Schuld auf abstrakte Vorstellungen oder Religionen schieben.
    Denn sonst müsste man sich selber eingestehen, dass man als Mensch den Ursprung jeder einzelnen schändlichen Tat darstellt.

    Soviel Inkompetent, soviel Geschwätz, ihr wisst nichts und redet.
    Ihr seid wahrhaft die glaubenden.

    PS: ich bin Agnostiker und damit kein Bibeltreuer Christ.

    (0)
  66. avatar Cy sagte am 2. November 2012 um 19:51:

    @ mein Name
    Hassprediger de facto.
    Auslassen des Kontextes oder der ganzen Sache.
    Es steht mehr im Koran, das weisst du jedoch, nur verschweigst du es um deine Meinung böswillig zu legitimieren:

    2,63 All denen – seien es Gläubige, Juden, Christen oder Sabäer -, wennn sie nur an Gott glauben, an den jüngsten Tag und das Rechte tun, wird einst Lohn von ihrem Herrn, und weder Furcht noch Traurigkeit über sie kommen.

    2,257 Zwingt keinen zum Glauben, da die wahre Lehre vom Irrglauben ja deutlich zu unterscheiden ist.

    60,9 Was die betrifft, welche euch der Religion wegen weder bekämpft noch vertrieben haben, so verbietet euch Allah nicht, gegen diese freundlich und gerecht zu sein; denn Allah liebt die Gerechten.

    Lächerlich, du wetterst gegen Menschen wegen ihrer Vorgehensweise, welcher du selbst zu nutzen nicht zu schade bist.
    Heuchler. Einen Menschen wie dich würde ich eher als Unheilsstifter ansehen als ein frommer Jude/Moslem/Christ/Buddhist, der einfach nur betet und versteht, was seine Religion ihm vorschreibt.

    (0)
  67. avatar Atheist sagte am 2. November 2012 um 19:56:

    Danke für das Video. Full ack!
    Die Kirche ist wie die GEZ, auch wer nicht glotzt muß bezahlen. Denen sollte man den öffentlichen Geldhahn abdrehen, sollen sie sich doch von ihren „Jüngern“ das Geld holen. RELIGION HAT IM OEFFENTLICHEN LEBEN NICHTS ZU SUCHEN.

    (0)
  68. avatar Cy sagte am 2. November 2012 um 21:20:

    Dein Atheismus als gleichwertige Weltanschauung dann aber auch nichts.
    Trotzdem teilst du dich hier mit.
    Wie beschränkt die Definition von „Weltbild“ bei einigen doch ist.
    Ruf doch gleich aus:
    FRAUEN HABEN NICHTS ZU SAGEN.
    Hat ähnlichen Charakter wie das Gesabbel das du gerade von dir gibst.

    (0)
  69. avatar Atheist sagte am 2. November 2012 um 21:30:

    ????
    😛

    (0)
  70. avatar bahaa sagte am 2. November 2012 um 23:50:

    @FRanzl:
    Wenn man keine Ahnung hat sollte man nicht klugscheissen: Kant hat nie einen Gottesbeweis geliefert. Im Gegenteil, er hat die alten Gottesbeweise für nichtig erklärt, nur war eins seiner Grundthesen „man sollte so leben, als würde Gott existieren“ worauf er sein ganzen kategorischen Imperativ aufbaut.
    Cogito ergo sum (Ich denke also bin ich) stammt von Rene Descartes, und hat eine völlig andere Bedeutung wie den Schwachsinn den du hier verzapfst
    .
    @ruudaoasdfl: Evolutionstheorie…. du bist lustig…. Gravitation ist auch nur eine Theorie, spring bitte aus dem Fenster
    Einstein war Jude, nur sagte er diesem ab. Von Goethe war getaufter Christ und einer der größten Religionskritiker (zum Teil fast Antisemitisch), Gallileo war ebenfalls Christ, wurde letztlich als Ketzter verfolgt. Religiöse Menschen , sorry Fanatiker, genießen auf der Welt Privilegien bei denen „Nicht-gläubige“ benachteiligt werden. Die Religionsfreiheit ist ja schon und gut, jeder soll an das glauben was er will, sein iPhone, an das Geld oder an das Spagethi-monster. Nur hört Freiheit immer da auf wo die Rechte anderer überschritten werden, was ist aber mit dem Recht von Atheisten nicht mit der Dummheit religöser Menschen konfrontiert zu werden???
    „Gleichberechtigung von Mann und Frau“? Junge hast du jemals die Bibel gelesen??? Eva wurde aus der Rippe des Mannes geschaffen, sie ist Adam also untertan.
    Ich persönlich habe nichts gegen einen Glauben, nur gegen dessen Oganisation und Instumentalisierung so wie es alle heutigen großen Religionen machen (der Buddhismus und der Dalai Gaga sind da keine Ausnahme; von wegen Frieden, dieser Hassprediger)
    .
    @all: Toleranz; oh ja wir sind ja alle so tolerant, „Nazis raus“, „Die Blöden Amis ham schon wieder nen Krieg angezettelt“ oder „Härtere Strafen für Vergewaltiger“ Wo ist hier eure Toleranz??
    .
    Religion hin oder her, sie hat eigentlich noch nie etwas richtig gutes hervorgebracht. Die Menschenrechte sind NICHT auf die christlichen 10 Gebote zurückzuführen, sonderen auf die kantsche deontonistische Ethik (zum Teil auch Utilitarismus). Und früher oder später wird immer jemand kommen der die Angst der Menschen für sich ausnutzt, genau wie in der Politik. Sollten diese zwei Punkte jetzt auchnoch zusammenkommen, das jemand politisch sowie religös Macht auf Mensch ausüben kann ist das ein riesiges Pulverfass. Politik ist schwiegig zu bängigen, aber die Religion. sie ist zu entmachten, zu enteignen und zu privatisieren. und somit würde man zwischen 2 Hauptbrennpunkten eine Schneise schlagen. Die Leute die dann immer noch glauben wollen werden es auch machen…
    .
    Jetzt mal ganz ehrlich ihr Christen: hattet ihr jemals eine Religionsfreiheit, jemals wirklich die freie Wahl eure Reigion selbst zu wählen?? Nach eurer Taufe oder Konformation war euere Weg doch schon längst vorherbestimmt??? Viele von euch wurde als nicht-mündige Kind schon in „christliche System“ gedrängt und damit wurde euch von euren Eltern her aufgezwungen woran ihr zu glauben habt. Wo war hier eure Religionsfreiheit? Das ist das schönste Trugbild des GG.

    (0)
  71. avatar Transportschaden sagte am 3. November 2012 um 00:01:

    Die Kommentare hier zeigen vor allem eines: Glaube und Legasthenie scheinen einander zu bedingen :mrgreen:

    (0)
  72. avatar Lennon sagte am 3. November 2012 um 00:27:

    Imagine there’s no heaven
    It’s easy if you try
    No hell below us
    Above us only sky
    Imagine all the people living for today

    Imagine there’s no countries
    It isn’t hard to do
    Nothing to kill or die for
    And no religion too
    Imagine all the people living life in peace

    You, you may say
    I’m a dreamer, but I’m not the only one
    I hope some day you’ll join us
    And the world will be as one

    (0)
  73. avatar Vagina sagte am 3. November 2012 um 01:54:

    das ist die einzig wahre Religion! http://sceletec.lunatica.net/kdhv/

    (0)
  74. avatar König Kackebart sagte am 3. November 2012 um 08:49:

    Das einzig gute an Religionen sind Feiertage.

    (0)
  75. avatar Shareotto sagte am 3. November 2012 um 08:58:

    Göttlich, der junge Mann! Er spricht mir voll aus der Seele.Recht hat er – uneingeschränkt. Ich konnte nichts finden das ich hätte anderst gesagt oder kritisieren könnte. AMEN!

    (0)
  76. avatar FRanzl sagte am 3. November 2012 um 09:59:

    @bahaa und WTF!
    Ich habe mich mit dem Zitat vertan. Kant hat den Imperativ formuliert. Entschuldigt.
    Kant ist, zu mindest für einen Philosophen, einen ungewöhnlichen Weg gegangen. Für ihn genügte die reine Annahme eines moralischen Gottesbeweises. Bedeutet, allein aus dem Grunde, dass wir sonst keinen anderen Grund hätten, gut zu sein, „ist [es] notwendig, dass unser ganzer Lebenswandel sittlichen Maximen untergeordnet werde; es ist aber zugleich
    unmöglich, dass dieses geschehe, wenn die Vernunft nicht mit dem moralischen Gesetze, welches eine bloße Idee ist, eine WIRKENDE URSACHE verknüpft, welche dem Verhalten nach demselben einen unseren höchsten Zwecken genau entsprechenden Ausgang, es sei in diesem, oder einem anderen Leben, bestimmt. Ohne also einen Gott, und eine für
    uns jetzt nicht sichtbare, aber gehoffte Welt, sind die herrlichen Ideen der Sittlichkeit zwar Gegenstände des Beifalls und der Bewunderung, aber nicht Triebfedern des Vorsatzes und der Ausübung.“
    Kant hat den kosmischen und ontologischen GottesBEWEIS mit seiner „Kritik der Vernunft“ widerlegt. Jedoch nicht (wie oben zu lesen) Gott.

    (1)
  77. avatar Asdfler sagte am 3. November 2012 um 11:46:

    Denke auch, dass die meisten nur gläubig sind, weil ihre Eltern gläubig sind. Genauso bei den Fußballfans. Die meisten sind nur Fan von XY, weil Vatta auch Fan davon ist.

    Wenn man ein guter Mensch sein will, dann braucht man dazu keine Religion. Diese Entscheidung trifft man für sich selbst.

    Sätze wie „Ich hab ja soviel von den Christen gelernt“ hören sich jämmerlich an. Hört sich so an wie „Ich musste erstmal nachfragen, wie das überhaupt geht mit dem Gut sein und so.“

    🙁

    (0)
  78. avatar Waldmeister sein Sohn sagte am 3. November 2012 um 12:23:

    Mensch Cy, wenn du schon wiki zitierst, dann doch bitte richtig:
    „Der Anteil von Kirchengeldern in der Finanzierung aller Tätigkeiten von Caritas und Diakonie beträgt insgesamt etwa zwei Prozent.“

    (0)
  79. avatar moep sagte am 3. November 2012 um 12:40:

    im grunde argumentiert er nur mit plattitüden gegen die religion an sich und dann setzt er religion mit kirche gleich. insofern ist es mehr eine kritik an der religiösen institution, weniger an der religion.

    (0)
  80. avatar Tunahan sagte am 3. November 2012 um 13:10:

    ALLAHU AKBAR!!! Ihr ungläubigen Hundesöhne!!!
    Ihr werdet alle eine schlimme Strafe erfahren!!!
    Allah sieht ALLES und er vergisst nichts!!!
    Es ist sein Wille und eines jeden aufrechten Muslims oberste Pflicht, den Islam auf der ganzen Welt zu verbreiten und wenn es nötig ist, dies auch mit dem Schwert zu tun, so folgen wir dem Geheiß Allahs, dem Allbarmherzigen, dem Erbarmer, auf dass alle die Wahrheit erkennen!!! Hört nicht den Lügnern zu, sie wollen uns in den Streit stürzen, weil sie Neid fühlen und Angst vor dem Heer und der Gerechtigkeit Allahs haben!!! Wir werden unsere Feinde vernichten und alles tun, was dazu nötig ist!!!

    ALLAHU AKBAR, MEINE BRÜDER UND SCHWESTERN!!! DIE UMMA IST ÜBERALL, WIR SIND ÜBERALL!!! BALD KOMMT DER TAG UND ALLAH WIRD UNS DEN GERECHTEN LOHN ZUKOMMEN LASSEN!!!

    (-1)
  81. avatar FRanzl sagte am 3. November 2012 um 14:04:

    Mit Tunahan haben wir das typische Exemplar eines Vollidioten den wohl jeder echte Muslime selber abschießen möchte. Der einzige UMMA (unwissende) ist Tunahan selber. Allah/Gott/Jahve wird tatsächlich den Gerechten den Lohn zukommen lassen.. schade, dass er bei dir so lange wartet und dir nicht jetzt schon den Blitz vorbei schickt.
    Ich im übrigen bin Muslime und würde dir gerne den Verfassungsschutz vorbeischicken du Forentroll.

    (1)
  82. avatar Tunahan sagte am 3. November 2012 um 16:12:

    @ FRanzl
    Du bist nichts weiter als ein Kind des Westens, von ihnen indoktriniert!! Allah wird dich schwer bestrafen, denn solche wie du sind die schlimmsten, denn im Herzen bist du kein wahrer Muslim!!
    Ibn Taymiyy sagt, „dass sich ein Muslim in einer Situation der Schwäche gemäß der Texte zu verhalten hat, die zu Toleranz, Vergebung und Geduld aufrufen. Wenn der Muslim jedoch in einer starken Position sei, müsse er sich gemäß der Texte verhalten, die zum Kampf gegen die Ungläubigen aufrufen.“
    Ihr falschen Muslime nehmt euch den Verfassungsschutz als Schutzherren, obwohl sie Ungläubige sind, das ist aber nur in Ordnung, so lange die Situation der von Ibn Taymiyy beschriebenen entspricht! Bruder, ich hoffe, dass du nach Hause findest und zu rechter Zeit wissen wirst, wo dein Platz ist, sonst wirst du mit den anderen Allahs gerechter Strafe zugeführt!!

    9.29 „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    ALLAHU AKBAR!!!

    (-1)
  83. avatar bahaa sagte am 3. November 2012 um 23:05:

    @tunahan (Thunfischmensch)
    Ich glaube eher dein Allah haßt solche verblendeten, fanatischen Vollidioten wie dich, und wird einen gutherzigen Heiden, Agnostiker, Atheisten mit wohlwollen in den Himmel lassen…
    .
    Worauf berufst du dich wenn du dein Gottkasper anbetest?? auf eine 1500 Jahre alte Schrift…. Na dann kann es ja nur falsch sein… warum bettest du nicht eine neuerer Religion an, wie Bahai, oder eine ältere wie die alten ägyptischen Mythologien oder den Hindusmus??? Sorry Digger, aber zum selbstständigen Denken bist du scheinbar nicht in der Lage, sonst wäre die aufgefallen was für eine Scheiße du schreibst. Hast du dich jemanls gefragt warum du irgendwelchen Muselmönchen hinterherrennst, obwohl du es sein könnstes der die Muslime in die Aufgeklärtheit führt?
    Mensch Junge, mit solchen Sprüchen wie „Allah wird dich bestrafen“ machst du vielleicht deiner zurückgebliebenen Schafhirten-Gang Angst… geht an mir aber komplett vorbei.
    Wenn du wirklich selbst solche Minderwertigkeitskomplexe hast, das du dich fanatisch an einen Glauben hängst, musst du armseelig sein…. Hast du keine Freunde oder sowas? Sojemand wie du, erinnert mich sehr an einen Mitläufer-Nazi… einfach nur bei den Fanatis weil dich sonst keiner beachten wurde… ein Mitläufer-Fanati sozusagen hihihihi

    (1)
  84. avatar Tom sagte am 4. November 2012 um 01:40:

    Unabhängig von der ganzen interessanten Diskussion hier finde ich es verwunderlich wie ihr immer zum „selber denken“ aufruft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur ein einziger von uns einen längeren Gedankengang/ eine Argumentationskette zusammenbekommt, die er sich SELBER ausgedacht hat.

    (0)
  85. avatar FRanzl sagte am 4. November 2012 um 03:51:

    @tunahan
    Ibn Taymiyy ist nicht mein Prophet und was er sagt geht mir am Po vorbei.
    Die Sure die du zitierst bedeutet genau NICHT deine Sicht… Es geht um Leute denen NICHT die Schrift eines Proheten (Isa ibn Maryam, Mohammed ṣallā ʾllāhu ʿalayhi wa-sallam, Mūsā) erhielten. Auch wenn der Glaube über die Jahrtausende an Ursprung verloren hat, ist der Glaube an das Jüngste Gericht und die wiederkehr des Masih/Messias/ im Zentrum. DU mein möchtegern Bruder folgst dem Iblis, dem Widersacher der Menscheit, der uns immer weiter zum Hass und Selbstzerstörung führen will. Du bist weder Kind des Islam (Frieden) mein Bruder oder der Bruder des Islam!

    (1)
  86. avatar Gruu sagte am 4. November 2012 um 06:35:

    Damit jeder gleich meine Meinung rauslesen kann: ich glaube definitiv nicht an Gott (nach jahrelanger persönlicher Erfahrung hat sich mein Gedankengut so geprägt)

    ABER: jeder darf glauben oder nicht glauben, an was er will. Am Ende läuft alles auf das gleiche raus. Das GLEICHE, an das jeder glaubt…..

    Ich denke mal, dass es die meisten auf der Welt wissen…..

    Das blaue Ende am Radiergummi radiert KEINE TINTE! 😥

    (0)
  87. avatar asdfasdg sagte am 4. November 2012 um 09:43:

    Well that escalated quickly

    (0)
  88. avatar Tunahan sagte am 4. November 2012 um 13:16:

    @ FRanzl
    Islam bedeutet UNTERWERFUNG, du KAFIR!!! FRIEDEN FOLGT DURCH DEMUT UND NIEDERWERFUNG VOR ALLAH, DEM SCHÖPFER, DEM ALLERBARMER, DEM BARMHERZIGEN!!!
    Mit deinen Aussagen zeigst du nur, wie weit der Westen bereits in dein Herzen gedrungen ist! Du bist eine Schande für deine Familie, für dein Land und deine Brüder und Schwestern! Machst du so weiter, wird Allah dich schwer bestrafen, so viel steht fest!!
    Es ist völlig gleich, ob sie einem falschen Gott folgen, oder vielen! Ersteren möge noch eine Gnadenfrist gewährt werden, da sie einst auf dem Weg der Wahrheit wandelten, dann aber von Blindheit geschlagen den wahren Weg verkennen, den anderen aber, die Götzen anbeten, müssen wir mit aller Härte begegnen, so steht es im heilligen Q’ran!! Wir müssen sie zur Einsicht führen und wenn sie nicht von der Lüge lassen, müssen sie sterben und was wir mit dem Schwert nicht schaffen, erreichen wir mit unseren Kindern!! Überall auf der Welt wächst die Umma, solange, bis wir die Oberhand gewinnen und der Welt endlich Frieden durch Anerkennung des einzig wahren Gottes und Unterwerfung schenken können!!!

    (-1)
  89. avatar backen sagte am 4. November 2012 um 17:00:

    Also das Klöster/Bistümer vom Staat finanziert werden kann man teilweise auch darauf zurückführen, dass sie zwangsenteignet wurden (siehe Geschichte). Dadurch übernahm der Staat für manche Einrichtungen die „Instandhaltung“ und muss nun dafür einstehen.

    Eine andere Sache: Wo ist unsere heutige Meinung entstanden, Armen, Kranken, Behinderten usw. zu helfen – sie als gleichwertig anzusehen? Das sind ganz klare christliche Gedankenmuster. z.B. unser Gesundheitssystem ist von christlichen Denker „erfunden“ worden (http://de.wikipedia.org/wiki/Diakonisches_Werk). Schon im alten Rom kümmerten sich Christen um Ausgestoßene, Verwaiste, Arme usw. Das machte die Christen ja wahrscheinlich auch über Jahrtausende so anziehend (neben den tollen Inhalten).

    Wie verbreitet ist Religion auf der Welt? ich würde schätzen 80-90 % der Welt glauben an einen Gott (http://de.wikipedia.org/wiki/Weltreligion). Vielleicht ist in der westlichen Welt der Humanismus eine gleichberechtigte Alternative gegenüber anderen Religionen, aber er gibt lange noch nicht alle Antworten und ich bin gespannt, wie er in 2000 Jahren Entwicklung aussieht. Ich scheue mich etwas davor, der Welt zu sagen, dass der Humanismus das neue GUTE und PERFEKTE ist. Halt das woran man logisch glauben muss. Sind wir damit nicht schon wieder so arrogant, wie vielleicht schon im Imperialismus?

    (0)
  90. avatar FRanzl sagte am 4. November 2012 um 17:03:

    😆
    „Machst du so weiter, wird Allah dich schwer bestrafen, so viel steht fest!!“
    Frevlerischer geht es nicht mehr als sich anzumassen wen Gott bestraft und wen nicht!
    Eine Schande bist nur du, der sich dessen anmaßt zu urteilen über andere im Namen Allahs.

    „Es ist völlig gleich, ob sie einem falschen Gott folgen, oder vielen! Ersteren möge noch eine Gnadenfrist gewährt werden, da sie einst auf dem Weg der Wahrheit wandelten, dann aber von Blindheit geschlagen den wahren Weg verkennen, den anderen aber, die Götzen anbeten, müssen wir mit aller Härte begegnen, so steht es im heilligen Q’ran!!“
    2,62 All denen – seien es Gläubige, Juden, Christen oder Sabäer -, wenn sie nur an Gott glauben, an den jüngsten Tag und das Rechte tun, wird einst Lohn von ihrem Herrn, und weder Furcht noch Traurigkeit über sie kommen.
    „Wir müssen sie zur Einsicht führen und wenn sie nicht von der Lüge lassen, müssen sie sterben und was wir mit dem Schwert nicht schaffen, erreichen wir mit unseren Kindern!! “
    2,256 Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Gott aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Haltergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Gott ist Allhörend, Allwissend.“

    Wende dich ab von den falschen Propheten, den Iblis hat sie schon tief in dein Herz gepflanzt.

    Eines hast du aber eindrucksvoll gezeigt, und insofern bist du der wichtigste Diskutant hier, nicht der Islam oder jedwede andere Glaubensgemeinschaft sind aus sich heraus böse sondern Menschen wie du sind Böse, die noch nicht einmal für ihre Behauptung eine korrekte Stelle aus dem Koran zitieren können. Du und viele andere Folgen falschen Propheten, selbsternannte Gelehrte. Schande!

    (1)
  91. avatar FRanzl sagte am 4. November 2012 um 17:31:

    Ich hab gerade gesehen mein letzter Eintrag ist etwas übersichtlich^^ Die anführungszitate sind aussagen von unserem netten „Vorzeige Bin Laden“ Turahan, danach Zitate aus der Heiligen Schrift die genau immer das Gegenteil seines Geschwafels anführen.

    @ Backen
    Das Gesundheitswesen (Krankenhäuser) an sich ist eine „Religiöse Erfindung“.
    Ursprünglich war die Medizin eng mit der Religion verbunden
    Im frühen Mittelalter entstanden Krankenhäuser besonders in größeren Städten der arabisch-islamisch dominierten Welt, deren Gelehrte und Ärzte bereits Medikamente entwickelten und Operationen auf vergleichsweise hohem Niveau durchführten. Allein Bagdad verfügte im 11. Jahrhundert über rund hundert Kliniken.
    Im europäischen Mittelalter dienten Krankenhäuser als Armenhaus und Unterkunft für Pilger(Hospital leitet sich vom lateinischen Wort hospes für „Gast, Fremder“ ab).
    Und die Pfleger waren meist Nonnen (unser heutiges „Schwester“).
    Wer wirklich denkt Humanismus wäre eine Erfindung der Westlichen „neuen“ Welt, sollte sich doch nochmal umschauen und überlegen was heute so alles wegen Diamanten, Gas, Öl und Gold veranstaltet wird und mir dann nochmal erklären wie Humanitär wir doch geworden sind, weil wir nicht an Gott glauben.

    (1)
  92. avatar jang peng sagte am 4. November 2012 um 22:27:

    Religion sollte immer etwas freies bleiben. Nur der Mensch ist dumm. Darum gibt es sowas wie die Institutionen, welche alles unternehmen um Ihre Macht auszuweiten, um andere Religionen zu unterdrücken. Was die Christen im Mittelalter wunderbar praktizierten macht nun der Islam. Und warum, weil die Christen doch ein wenig erwachsenener geworden sind. Immerhin kann das Christentum mit Kritik umgehen. Solche reden über den Islam, undenkbar!

    (1)
  93. avatar bahaa sagte am 4. November 2012 um 22:34:

    @tunahan:
    Wer hat den dieses heillige Q’ran geschrieben??? Allah selbst, oder irgendwelche Trunkenbolde die sich provilieren wollten… (ich hoffe du verstehst was profilieren heißt)
    Denk mal nach, an was glaubst du denn jetzt eigentlich, an Allah oder an irgendwelche Worte die irgendwo vor 1500 Jahren niedergeschrieben wurden??? Wenn du möchtest schreib ich dir auch ein paar Zeilen, diese kannst du dann in deinen Koran tackern und mich als dein neuen Propheten anbeten.
    Du glaubst der Koran sei wortwörtlich zu nehmen??? Digger, wenn die gesamte Christliche Welt die Bibel wörtlich nimmt, überrennen sie euch Muslime „Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.“ schon allein nach den 10 Geboten bist du ein Sünder, und gerade das Alte Testament ist voll von solchen Hasspredigten gegen andere Religionen.
    .
    Jetzt mal nen bissl Philosphie:
    Wenn ein tranzendentes Wesen (sollte es existieren) dieses Universum erschaffen hat, muss es sich, sollte es sich innerhalb dieses befinden, auch an die hiesigen (Natur-)Gesetze halten (Gott muss deshalb aus irgendeiner Form von Ernergie bestehen und kann nicht einfach nur nichts sein, wenn er nichts ist ist er nicht-existend; aus irgendwas muss er ja bestehen). Das heißt keine Überschreitung der kosmischen Geschwindigkeitsberenzung (Lichtgeschwindigkeit), Somit kann Allah, Gott, Jahwe, Shiva (wer auch immer) sowieso nicht überall gleichzeitig sein; und schon gar nicht alles sehen. Dies wäre aber möglich wenn er sich außerhalb der Realität, betrachtend dieses Universum anschauhen würde (oder wir ein Teil von ihm sind, aber das wäre etwas anderes). Somit hat dieser tranzendente Unhold also keinerlei Auswirkungen auf unser Leben und jeder der behauptet in Kontakt mit Gott zu stehen (irgenwelche scheinheiligen Propheten) sind Lügner, Jesus war beispielsweise einer (es gibt bis heute keinen Beweis das er wirklich existierte) aber auch Mohamend, oder sonst wer.
    .
    @FRanzl:
    Auch wenn du gläubig bist wirst du mir langsam sympatisch^^.

    (-1)
  94. avatar Don sagte am 5. November 2012 um 10:54:

    Wie alle mit kant um sich schmeisen, dabei hat der Typ schon viel Müll verzapft. Der kategorische Imperativ z.B. vereinfacht viel zu sehr als dass man nach ihm sein Handeln richten könnte oder sollte. Doch zu viele Leute lesen Kants geschwollenes Palaber und stimmen ihm zu ohne zu reflektieren, meiner Meinung nach ist er einfach der überschätzeste Philosoph aller Zeiten. Man braucht auch keinen Gott um eine Moral zu entwickeln, wer das glaubt muss wirklich ignorant sein, eine Moral ist etwas was jeder Mensch für sich individuell entwickeln muss und was nicht von weltlichen oder religiösen Gesetzen abhängen sollte.
    Ich finde man merkt immer wieder das extreme Atheisten genauso ignorrant sind wie religiöse Fanatiker. Glaube sollte ausgelebt werden, nur die Institutionen sollten abgeschafft werden.

    (-1)
  95. avatar Heinz S. sagte am 5. November 2012 um 11:47:

    Wenn ich das der Gemeinde im Redlichen-Netzwerk erzähle.
    Steine werden fliegen, sapperlot!

    (0)
  96. avatar @ Don sagte am 5. November 2012 um 13:01:

    „Glaube sollte ausgelebt werden, nur die Institutionen sollten abgeschafft werden.“ Deine Forderung öffnet Willkür Tür und Tor. Man kann/sollte nicht alles ausleben.

    „Man braucht auch keinen Gott um eine Moral zu entwickeln, wer das glaubt muss wirklich ignorant sein, eine Moral ist etwas was jeder Mensch für sich individuell entwickeln muss und was nicht von weltlichen oder religiösen Gesetzen abhängen sollte.“ Ich stimme dem grundsätzlich zu, jedoch stellt sich die Frage, was moralisch ist, woher Moral kommt und wie sie vermittelt wird. Ein Zwickmühle überhaupt erst festzulegen, was moralisch ist und was nicht. Moral ist stets subjektiv und einer bestimmten Position entsprungen, oder täusche ich mich?

    All das Gerede zeigt, dass eine Antwort auf die Fragen zu finden, sich doch nicht so einfach gestaltet, wie es die meisten glauben. Viele Köche verderben den Brei, wieder einmal.

    (0)
  97. avatar Stefan Wehmeier sagte am 5. November 2012 um 17:21:

    Dummheit

    „Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht.“

    Silvio Gesell

    „Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch -, und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht.
    Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich.
    …Soviel ist sicher, daß sie (die Dummheit) nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. …Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, daß die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als daß unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen.
    …Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen.“

    Dietrich Bonhoeffer

    Wie viel Dummheit ist nötig, um Massenarmut, Umweltzerstörung und Krieg in Kauf zu nehmen und heute vor der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) zu stehen, anstatt schon seit einem Jahrhundert in allgemeinem Wohlstand, einer sauberen Umwelt und selbstverständlichem Weltfrieden zu leben? Drei Jahrtausende Religion:

    http://www.swupload.com//data/3-Verwandlungen.pdf

    (0)
  98. avatar Don Gnarf sagte am 5. November 2012 um 18:35:

    fake, es gibt garkeine religion! 😈

    (0)
  99. avatar grunz sagte am 5. November 2012 um 19:11:

    der mann sagt einfach die wahrheit – wie er sie sieht und diese seine meinung hat allemal mehr berechtigung als die meinung der gehirngewaschenen. oder glaubt jemand im ernst, daß einer aus damaskus christlich missioniert und einer aus dem abendland muslimisch?
    daher gilt: vorsicht – religion kann Ihnen und Ihrer umgebung großen schaden zufügen.
    und: wer nichts weiß, muß alles glauben.
    und eines ist sicher: man braucht nicht zu beweisen, daß es etwas nicht gibt – dieses
    bedürfnis hat der möller auch nicht.

    (0)
  100. avatar Der Bestrafer sagte am 5. November 2012 um 22:36:

    @Tunahan Ok wenn ihr nur das Schwert nehmt und wir alles andere ,darauf können wir uns einigen….!

    (0)
  101. avatar MMSR sagte am 6. November 2012 um 20:37:

    Wahre Worte!

    (0)
  102. avatar Joh sagte am 8. November 2012 um 17:21:

    Absolut richtig.

    (0)
  103. avatar Alp Arslan sagte am 8. November 2012 um 18:31:

    cCc 1071/2071 cCc

    (0)
  104. avatar The Dude sagte am 9. November 2012 um 00:11:

    Als ich las dass der Redner Pädagoge ist war ich skeptisch, zu oft hört man aus deren Mündern moralistisches Geschwurbel. Um so positiver überrascht war ich von seiner klaren, strukturierten und fundierten Argumentation. Gut gemacht!

    (0)
  105. avatar orgel1 sagte am 20. November 2012 um 08:17:

    Inquisition-
    Kreuzigung-
    Hexenverbrennung

    Wir wissen wie man feiert

    gez. Ihre Kirche

    (0)
  106. avatar Mitdenker sagte am 8. Januar 2013 um 23:18:

    Treffend auf den Punkt gebracht. Es wäre schön, der Herr bekäme Redezeit an prominenter Stelle eingeräumt.

    (0)
  107. avatar Christ sagte am 20. Januar 2013 um 00:00:

    Großer Humbuck, bevor ich aber hier nen Roman schreibe zu meiner katholischen Überzeugung, schreibe ich lieber nur einpaar Wörter:

    Angenommen es gibt keinen Gott, dann hast du gewonnen und hast recht, klappst diese Seite zu und machst was anderes. Angenommen es gibt Gott (auch wenn es unwahrscheinlich für ist) und du lebst weiter wie du willst, dann machst du ca. 80 Jahre was du willst, hast aber für die Ewigkeit total die „Arschkarte“, wie es aussehen wird weiß ja niemand, aber jemals wieder schön wird es nicht. Angenommen es gibt Gott und du entscheidest dich mal anders zu Leben, für ein christliches Ideal etwas zu „opfern“, dann verbringst du 80 Jahre scheinlich „mit dem Zwang von jemand anderen dein Leben“ (wobei dieser Zwang sowieso in der Gesellschaft bei 1000 Sachen ebenfalls der Fall ist, Siehe Mode, Trends, Lebensstile, Verhalten etc.) und dir wirds aber für die Ewigkeit gut gehen. Was jeder wählt ist jedem selbst überlassen, aber rein rational würde denk ich mal jeder dieses kleine Risiko eingehen, denn was verliert man schon großartig wenn man ca. 80 Jahre seines Lebens tut was ein christliches Ideal vorgibt und Gewinnt dadurch die Ewigkeit. Man kann natürlich auch All-In gehen, ist es aber das eigene Leben wert?

    (1)
  108. avatar Pearse sagte am 24. Februar 2013 um 12:18:

    Man darf den glauben an etwas,nicht mit der institution KIrche gleichsetzen.
    Die kirche war und ist immer noch eine Firma,die muss geld verdienen.
    Da glaub ich lieber an Apple……

    (0)
  109. avatar ulrebe sagte am 30. Juli 2013 um 13:52:

    Alle Religionen funktionieren nach dem Prinzip: Immer schön aufs Herrchen hören!
    So erzieht man zu braven Untertanen.
    Ich bin aber kein Hund.

    (0)

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: