Fliege
Kategorien


Partner


Das war knapp: Fahrrad fährt vor Auto

PfeilVoten!
Kategorie Fun-Clips, Intern|Datum 12.07.17 - 12:00|Hits 6.396 Views

Bescheuerte Produkte bei Amazon:


Bananenbaum mit Minibananen

Bananenbaum mit MinibananenMit einem Happs sind die im Mund. Fake, oder?

*Amazon-Affiliatelink

Ideal für die Büroküche

Ideal für die BürokücheSchnell zum Frühstück ein Steak serviert.

*Amazon-Affiliatelink

Busfahrer Brieftasche

Busfahrer BrieftascheAlles fein sortiert.

*Amazon-Affiliatelink

24 Kommentare zu Das war knapp: Fahrrad fährt vor Auto

Kommentar-RSS abonnieren.

  1. avatar Cathy Radford sagte am 12. Juli 2017 um 12:29:

    Wenn ich sowas sehe fehlen mir einfach die Worte! 🙁

    (3)
  2. avatar Der, der immer lacht sagte am 12. Juli 2017 um 13:14:

    Schade, ich hätte gedacht, dass der Kleinbus über den Kopf des Radfahrers fährt und der dann wie eine Melone aufplatzt, so dass sich sein ganzes Gehirn über den Asphalt verteilt und dann kommt ein Hund und frisst alles auf.

    (-24)
  3. avatar cbbbbb sagte am 12. Juli 2017 um 13:21:

    Yeah botch

    (-7)
  4. avatar Muhhh sagte am 12. Juli 2017 um 13:38:

    OMG.. was für ein Glück dass das am Ende zu glimpflich ausgegangen ist 🙁

    (-4)
  5. avatar Waldschrat sagte am 12. Juli 2017 um 14:13:

    Hoffentlich gibt der Dash-Cam Fahrer das Video dem Radfahrer !

    (-6)
  6. avatar Wer ist schuld sagte am 12. Juli 2017 um 14:35:

    – der Radfahrer, der am Zebrastreifen nicht anhält?
    – der Bus, der es auch nicht tut?
    – der Fußgänger, der den Radfahrer noch schön vor den Bus schubst?

    (13)
  7. avatar Not Found sagte am 12. Juli 2017 um 14:47:

    Seid ihr alle komplett boosted? Der Bus ist weiter gefahren, weil der Fußgänger schon längst nicht mehr auf seiner Spur war und der Fußgänger war einfach überrascht, dass der Radfahrer nicht angehalten hat und wusste nicht ob dieser jetzt vor oder hinter ihm vorbeifahren will. Der Einziger der einen Fehler gemacht hat, war der Radfahrer

    (71)
  8. avatar Daisy Trump sagte am 12. Juli 2017 um 14:58:

    @Not Found: Sehe ich genau so
    @Waldschrat: Damit der dämliche Radfahrer sich selbst anzeigen kann?

    (11)
  9. avatar InkogniTom sagte am 12. Juli 2017 um 15:12:

    Fußgänger sind einfach nur dumme Menschen ohne Weitsicht.
    Als Radfahrer fährt man immer so, dass man um die Fußgänger herum fährt – so wie der Radfahrer im Video damit rechnet, dass er hinter dem Fußgänger vorbeikommt, wenn dieser nur normal weiterläuft. Aber wie jeder dumme Fußgänger springt auch dieser hier panisch auf, sobald sich das Fahrrad nähert, weil er denkt, er wird sonst umgefahren. Damit macht er alles nur schlimmer.

    (-26)
  10. avatar Bruno sagte am 12. Juli 2017 um 15:39:

    Das kommt halt davon, wenn man sich so coole Hipster velos kauft, die anstatt vernünftigen Bremsen nur einen dämlichen Rücktritt haben.

    (1)
  11. avatar Bauer sagte am 12. Juli 2017 um 15:55:

    Radfahren ist asozial und gehört verboten. Wer sich kein Auto leisten kann, soll gefälligst laufen!

    (1)
  12. avatar Mar sagte am 12. Juli 2017 um 18:45:

    Solange sich der Fußgänger auf dem Zebrastreifen befindet, darf gar keiner drauf fahren. Weder der Radfahrer, noch der Bus, noch der Transporter.
    Der Fußgänger muss auf direktem Weg drüber und darf nicht weil es ihn passt den Radfahrer wegchecken.

    (0)
  13. avatar USo sagte am 12. Juli 2017 um 22:14:

    Der Radfahrer hatte bereits gebremst. Der Fußgänger blieb stehen bzw. ging besonders langsam weiter. Der Fahrradfahrer musste noch stärker bremsen und war dabei, links an dem Fußgänger vorbei zu fahren. Der Fußgänger hat den Radfahrer erst geschubst, als er eigentlich schon fast vorbei war und er hat sich zu diesem Zweck auch noch umgedreht.
    Den Radfahrer trifft definitiv keine Schuld.
    Ich kann nur sagen, da hatten alle drei enormes Glück, denn ein Leben im Bewusstsein, jemanden durch eine Rachehandlung ohne Not getötet zu haben, ist keine Freude, wenn man nicht mehr in Vergebung gehen kann. Und für den Kleinlaster-Fahrer wäre es auch grässlich gewesen, für den Radler ist es ohnehin klar. So freut es mich für alle drei und ich hoffe, der Fußgänger macht sich seine Gedanken für die Zukunft bzw. er hat die Eier, sich zu entschuldigen.

    (-9)
  14. avatar JungeJunge sagte am 12. Juli 2017 um 22:27:

    @Uso:

    Wahrscheinlich glaubst du den Mist auch noch selber, weil du mit deinem Fahrrad selber immer munter über den Zebrastreifen bretterst…Meine beiden Polizistenkumpels hier sind recht deutlich auf der Seite des Fußgängers – aber die haben vermutlich keine Ahnung. 😉

    (6)
  15. avatar wurstkopf sagte am 12. Juli 2017 um 23:36:

    und die idioten im bus sind nicht angeschnallt

    (2)
  16. avatar dsv sagte am 12. Juli 2017 um 23:58:

    Selten dumme Kommentare hier. Wenn einer auf dem Zebrastreifen läuft muss jeder Verkehrsteilnehmer anhalten, Auto, Bus, Fahrrad und nicht drauflos / drumherum oder sonstige fahren! Der Radfahrer und alle die ihm hier auch noch Recht geben sollten dringend die Verkehrsteilnehmer neu studieren.

    (6)
  17. avatar Waldschrat sagte am 13. Juli 2017 um 00:40:

    Der Fußgänger bleibt stehen und schubst den Fahrradfahrer…. ihr Idioten

    (-2)
  18. avatar Kevin0815 sagte am 13. Juli 2017 um 08:31:

    Alta….was das für 1 Wort Horni? Schubs schreipt man mit B vong reschtschraibumg her! 😛

    (1)
  19. avatar Bauer sagte am 13. Juli 2017 um 09:30:

    Der Fußgänger schubst also den Radfahrer? Er wehrt sich nur gegen den Idioten, das ist erlaubt und erwünscht.
    Und jetzt gehen alle raus auf die Straße und schubsen Radfahrer, davon gibt es sowieso zu viele!

    (3)
  20. avatar John Doe sagte am 13. Juli 2017 um 13:38:

    Hier sieht man es deutlich: Fahrradfahrer sind unsterblich, daher gelten für sie auch keine Verkehrsregeln!

    (1)
  21. avatar BarrackO Barner sagte am 13. Juli 2017 um 18:39:

    Definitiv ist der Radfahrer. Der Fussgänger hat den Radfahrer gesehen, und musste damit rechnen das er sein Fahrverhalten nicht plötzlich ändert und plötzlich ein Manöver fährt. Im Zweifelsfall hätte der Radfahrer halten müssen, er war in der Verantwortung die Sicherheit zu gewährleisten.

    (1)
  22. avatar BarrackO Barner sagte am 13. Juli 2017 um 18:39:

    Definitiv ist der Radfahrer Schuld

    (3)
  23. avatar Heinzi sagte am 14. Juli 2017 um 20:53:

    @Der, der immer lacht:
    Aufgeplatzte Köpfe und mehr gibt es auf bestgore dot com.

    (0)
  24. avatar nönö sagte am 19. Juli 2017 um 21:46:

    Ein Rücktritt ist die sicherste Radbremse, die es gibt! Felgenbrensen können rutschen, Scheibenbremsen überbremst man sehr leicht.

    Der Fußgänger ist prasseldämlich. Erst rennt der wie blöde und bleibt dann stehen, um den Radfahrer zu schubsen. Den Stunt hätte er bei mir nicht bringen dürfen.

    (0)

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: