Fliege
Kategorien


Partner


Aufprall bei 200 km/h

PfeilVoten!
Kategorie Fun-Clips, Intern|Datum 04.11.19 - 10:33|Hits 6.504 Views

Bescheuerte Produkte bei Amazon:


Toilette der Sexsklavin

Toilette der SexsklavinWas fürn Scheiß.

*Amazon-Affiliatelink

WTF! Prostata-Untersuchungs-Trainer

WTF! Prostata-Untersuchungs-TrainerEndlich.

*Amazon-Affiliatelink

Pussy Unterwäsche

Pussy UnterwäscheEine verdammte süße…

*Amazon-Affiliatelink

14 Kommentare zu Aufprall bei 200 km/h

Kommentar-RSS abonnieren.

  1. avatar Aha sagte am 4. November 2019 um 11:36:

    Die meisten geteseten Autos konnten gar keine 200Km/h fahren 🙁

    (23)
  2. avatar Krass sagte am 4. November 2019 um 11:40:

    Danach wäre man bestimmt erst einmal bis Freitag krank geschrieben.

    (65)
  3. avatar @ Aha sagte am 4. November 2019 um 11:42:

    Bei solchen Crashtests werden die Fahrzeuge auch i.d.R. nicht aus eigener Kraft, sondern mit Hilfe von Seilen beschleunigt.

    (-1)
  4. avatar gnocchi sagte am 4. November 2019 um 12:01:

    @Aha: das macht ja auch nix. Reicht, wenn ein Fahrzeug, dass das kann, in ein einfacheres, älteres, stehendes Fahrzeug z.b. an einem Stauende rauscht. Das blenden leider viele Schnell- und SUV-Fahrer aus. Klar, die modernen, großen Kisten sind sicher, aber der 20 Jahre alte Kleinwagen, der da wegrasiert wird hat keine Chance.

    (4)
  5. avatar horni sagte am 4. November 2019 um 12:03:

    Am ehesten hätte man noch im SUV überlebt, der abgehoben ist. Aber die sind ja politisch inkorrekt! Überlegt ma selber in welches Fahrzeug ihr eure Kinder stecken würdet?

    (-16)
  6. avatar @horni sagte am 4. November 2019 um 12:36:

    Scheißegal, in welches Auto Du deine Kinder steckst, weil Du dir den Unfallgegner wahrscheinlich nicht aussuchst. Wenn Du mit einem super SUV mit 200km/h in einen stehenden LKW rauschst, bist Du trotzdem Brei (deine Kinder zu 99,9% auch)

    (17)
  7. avatar Raus geschläudert werden sagte am 4. November 2019 um 13:37:

    ist die einzige Überlebensmöglichkeit

    (1)
  8. avatar Buerger sagte am 4. November 2019 um 18:01:

    Crashtestdummies kosten pro Stück mehrere Hunderttausend Euro.
    Auf der anderen Seite wurden mehr als genug unnütze Kriminelle ins Land gelassen.
    Crashtestmig ranten würden auch viel realistischere Ergebnisse liefern 🙂

    (-7)
  9. avatar Tommy sagte am 4. November 2019 um 20:24:

    Das die am Anfang weg rennen als das Auto schon unterwegs ist, wirkt nicht so professionell 🙁

    (5)
  10. avatar Tommy sagte am 4. November 2019 um 20:45:

    Sie hätten wenigstens versuchen können sich vor das Auto zu stellen, um es aufzuhalten. Jetzt ist es kapput.

    (4)
  11. avatar Bielefelder sagte am 4. November 2019 um 20:45:

    Fake! Es gibt gar keine Autos!

    (-1)
  12. avatar Der ADAC sagte am 4. November 2019 um 21:21:

    Haben die heutzutage nicht alle Front Assist?

    (-1)
  13. avatar Freddy sagte am 4. November 2019 um 22:32:

    Die Geschwindigkeits- & Autodebatte in D ist für Außenstehende genauso lächerlich wie die Waffendebatte in den USA. Einfach „Waffen“ durch „Autos“ oder „keine Geschwindigkeitsbegrenzung“ ersetzen.

    (2)
  14. avatar KLAUS sagte am 10. November 2019 um 16:47:

    nicht so tief rüdiger!!

    (0)

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: